Klavier-und Keyboardunterricht

Erlerne das Instrument mit:

Kathrin Bögli

Kathrin ist seit Februar 2008 bei Musik Burkhalter tätig,  als Klavier- wie auch Gesangs-Lehrerin. "Das Klavier ist wie ein Pferd. Um die Zügel locker in den Händen zu halten, braucht es viel Geduld und Fingerspitzengefühl. Wir spielen mit dem Ohr oder wir singen auf dem Klavier, von Bach über Chopin zu Satie, Blues, Doors, ganz nach dem Wunsch des Schülers."
Die Unterrichtsschwerpunkte sind Hand-/Fingertechnik, Grundlagen in der Musiktheorie, Klang, Interpretation, Rhythmus und Improvisation.
Kathrin arbeitet seit 2002 als freischaffende Gesangs- und Klavierlehrerin. Ihre Ausbildung hat sie im klassischen wie auch im Improvisationsbereich erhalten und ist nach wie vor lernfreudig. Die urigen, archaischen Töne sind ihr am liebsten. In einem einjährigen Theaterkurs eignete sie sich Grundlagen in Sprechtechnik und Bühnenpräsenz an. Es folgten erste Auftritte in kleinen Theaterproduktionen. Ihr Ziel ist es, eigene Musik zu schreiben.

Marian Kirov

Marian (seit 1996 bei Musik Burkhalter) steht neben dem Klavier- oder Keyboardunterricht auch die Weiterentwicklung der Persönlichkeit der Studentinnen und Studenten im Zentrum. Gleich wie im Musikerleben stehen im Unterricht die zwischenmenschlichen Aspekte im Vordergrund. Der Lehrer und der Student bzw. die Studentin entwickeln sich im besten Fall zu einem Team. Musizieren heisst kommunizieren, aber auch gemeinsam eine andere Dimension erleben.
Als Musiker hat Marian ein sehr vielfältiges Repertoire. Nachdem er seine musikalischen Sporen in Rockbands abverdiente, zog es ihn hin zur Klassik und er absolvierte eine klassische Ausbildung am Konservatorium in Osnabrück.

Benjamin Schmid

 Jeder ist in der Musik von etwas anderem berührt. Benjamin Schmid (seit August 2016 bei Musik Burkhalter) spürt bei seinen Schülern/innen heraus, was diese berührt und was sie gerne spielen möchten. Aus seiner mehrjährigen Unterrichtspraxis weiss er, dass die Schüler motiviert sind, wenn sie das spielen können, was sie selber gerne hören. Benjamin passt dann die Stücke bzw. Songs dem Niveau seiner Schüler an und führt sie mit einem entsprechenden Masterplan zum gewünschten Ziel. Dieser Masterplan beinhaltet auch ein gewisses Mass an Technik und Musiktheorie, wofür er seine Schüler ebenfalls zu ermuntern weiss. Benjamin ist in Bezug auf den Musikstil sehr offen: Von Pop-Rock über Jazz und Filmmusik bis hin zur Klassik kann bei ihm alles gelernt werden.

Benjamin ist in einer musikalischen Familie aufgewachsen. Zuerst besuchte er Schlagzeugunterricht, dann versuchte er sich autodidaktisch auf der Gitarre und später noch auf dem Klavier. Das Klavierspiel bereitet ihm am meisten Freude, deshalb studiert er in Zürich an der ZHdK im Hauptfach Klavier (Pop-Piano). Benjamin spielt in verschiedenen Formationen, mit denen er häufig auf der Bühne auftritt, sei es als Pianist/Gitarrist in der Band von Rykka (http://www.rykka.com) oder als Keyboarder bei Adrian Stern, und er performt sowohl als Keyboarder wie auch als Backing Vocalist z.B. bei Loéfen und The Doodes (http://thedoodes.com/#Live). Darüber hinaus ist er bei Studio-Projekten beteiligt. Benjamin fasziniert auch die elektronische Klangkomponente; er experimentiert gerne mit synthetischen Sounds und schreibt eigene Songs, welche er dann im Studio produziert.

 

Angelo Signore

Angelo (seit 1998 bei Musik Burkhalter) hat ein Berufsstudium für Klavier/Keyboards in Los Angeles an der Dick Grove School of Music abgeschlossen. Er nahm Privatlektionen unter anderem bei T. Lavitz und T. Trotter und spielte mit einer ganzen Reihe amerikanischer Musiker wie dem Wayne Johnson Quartett (ex. Manhattan Transfer), Pinky Lou Winter und anderen. In die Schweiz zurückgekehrt, bereichert Angelo heute als Pianist und Keyboarder die Schweizer Jazz-, Rock-, Funk-, Latin-, Country-, Gospel- und Musical-Szene. 1992 brachte er seine erste eigene Pop-CD "Night Secret" heraus.
An der Musikschule Burkhalter kann Angelo sein pädagogisches Talent einsetzen. Angelo legt Wert darauf, dass seine Studentinnen und Studenten so schnell wie möglich in der Lage sind, ein Stück zu spielen. Er ist überzeugt, dass derjenige am meisten vom Unterricht profitiert, welcher Eigeninitiative und Enthusiasmus mitbringt. Möglichst viel Live-Erfahrung sorgt für den nötigen Ansporn, das musikalische Ziel weiter zu verfolgen.
Dank seiner Vielseitigkeit als Musiker, Arrangeur und Komponist kam es zur Zusammenarbeit mit Künstler wie Phil Collins, Nubya, Gil Scott Heron, Toni Vescoli, Mark Storace, Jeff Turner, John Brack, Lis Assia, Francine Jordi, Maja + Carlo Brunner, Sandra Studer, Florian Schneider, Sue Mathys usw. Dazwischen arrangiert und leitet Angelo verschiedene Theater- und Musical-Projekte und betreibt in Uster ein eigenes Tonstudio.

Peter Scheidegger

Peter ist seit 1994 bei Musik Burkhalter tätig und zwar als Klavier- und als Gesangslehrer. In beiden Disziplinen setzt er bei seinen Studentinnen und Studenten auf deren Stärken, unterstützt sie und baut sie aus. Die Lieblingsstücke der Schülerinnen und Schüler, sei es aus Rock, Pop, Jazz oder Klassik, eignen sich bestens als Grundlage dafür, die Freude am Musizieren aufrecht zu erhalten, neben Technik und Theorie. Peter ist sowohl Pianist wie auch Sänger. Im Jahr 2000 hat er ein klassisches Klavierstudium abgeschlossen. Als Pianist spielt er ebenso gerne in einem klassisch-romantischen Kammermusik-Ensemble wie in einer Rock-Formation. In der Rockgruppe "Sisyphos" ist er Songwriter, Sänger und Keyboarder (Hammond). Es macht Peter grossen Spass, Erfahrungen aus allen drei Bereichen weiter geben zu können.

Ruth Wolfensberger

Ruth Wolfensberger unterrichtet seit 1991 bei Musik Burkhalter. In einem kontinuierlichen Prozess lernen die Schülerinnen und Schüler anhand der selbst gewählten Stücke ihre motorischen wie auch mentalen Fähigkeiten zu entwickeln und ihr musikalisches Gespür zu verfeinern. Da die Musik in erster Linie ein emotionales Ausdrucksmittel ist, sollte die innere musikalische Vorstellung so ungehindert wie möglich auf dem Instrument umgesetzt werden können. Während ihrer langjährigen Unterrichtszeit haben sich immer wieder die gleichen Grundprobleme herauskristallisiert. Dem hält Ruth mittlerweile ein reiches Angebot an erprobten Lösungsvorschlägen entgegen. Nebst der gegenseitigen Akzeptanz und einer entspannten Atmosphäre bilden das persönliche Engagement und die Musizierfreude des Lernenden die Voraussetzung für einen fruchtenden Unterricht.Während ihrer Laufbahn als Musikerin hat sich Ruth mit verschiedenen musikalischen Stilrichtungen (Klassik, Jazz, Theatermusik, Tango) befasst. Für sie ist in der Musik eine Art Formel des menschlichen Daseins enthalten. Im Tango Argentino hat sie nach einem langen persönlichen Such- und Entwickungsprozess ihre Resonanz gefunden. Mit der Formationen "Tango Fulgor" spielt sie an veschiedenen Anlässen.